KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Sammlung für Ethik und Geschichte der Medizin - Abgestempelt
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionHistorische Sammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Diese verstörende Sammlung, die Hans Fleischhacker 1943 für seine Habilitation heranzog, besteht zu einem Großteil aus Hand-, Fuß- und Fingerabdrücken überwiegend jüdischer Insassen des Ghettos Litzmannstadt (Łódź, Polen). Der Rassenbiologe Fleischhacker wollte anhand dieser Bestände vermeintliche morphologische Unterschiede zwischen den Handflächen von Juden und Nichtjuden belegen. Es ist die einzige Sammlung ihrer Art und ermöglicht uns heute Einblicke in ein erschreckendes Kapitel der Wissenschaft in der Zeit des Nationalsozialismus.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Benutzungsordnung
Bestände
Objektgattung
GattungsbeschreibungGedrucktes Schriftgut
GattungsbeschreibungLehrtafel
GattungsbeschreibungSchriftgut
Bestand
ObjektgattungObjekte insgesamtDokumentiertDigitalisiertOnline verfügbar
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Digitale SammlungObjekte der Sammlungen der Universität Tübingen – eMuseum
Bestände der Sammlung bei Objekte der Sammlungen der Universität Tübingen – eMuseum
Homepage
Sammlungsportal
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Sammlung Ethik und Geschichte der Medizin
Bereich Geschichte der Medizin
Goethestraße 6
72076 Tübingen
Telefonnummer
07071 2975216
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungHenning Tümmers (Sammlungsbeauftragter)
Öffnungszeiten

Nach Vereinbarung

Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre