KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Über das Projekt

Das Portal "Wissenschaftliche Sammlungen" ist ein Projekt der Koordinierungsstelle für wissenschaftliche Universitätssammlungen in Deutschland in Kooperation mit den wissenschaftlichen Universitäts- und Hochschulsammlungen.

Gemeinsam realisieren wir eine digitale Plattform, die dazu beiträgt, die Sichtbarkeit und Nutzbarkeit wissenschaftlicher Sammlungen an Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland zu verbessern.

Das Portal stellt unter anderem Informationen über Sammlungen, Bestände, Sammlungsaktivitäten (z. B. Tagungen, Digitalisierungsprojekte, Ausstellungen), Akteuren und Einrichtungen bereit. Ebenfalls können Informationen zu digitalen Sammlungen eingeholt werden.

Das Besondere des Portals ist, dass nur objektbasierte wissenschaftliche Sammlungen verzeichnet werden. Bei einer objektbasierten wissenschaftlichen Sammlung handelt es sich um geordnete analoge Objekte, deren Nutzung in Lehre und Forschung vorrangig ist bzw. ein Potential aufweist. Es existieren keine Einschränkungen in Gestalt und Material. Die objektbasierte Sammlung ist Lehr- und Forschungsinfrastruktur eines Instituts oder Fachbereiches, sie kann sich jedoch auch als Sonderbestand an einer zentralen Einrichtung der Hochschule (Bibliothek und Archiv) befinden. Die Nutzung bzw. die potentielle Nutzung der Objekte ist wesentliches Kriterium für die Aufnahme ins Portal.

Neben dem Portal entwickeln wir zudem unser Wiki Digitalisierung zur Praxis der Erschließung und Digitalisierung wissenschaftlicher Sammlungen stetig weiter. Neben Informationen zu Standards und Normdaten können hier ebenfalls Themen wie Objekt Digitalisierung und Fördermöglichkeiten nachgelesen werden.

Die Realisierung der Plattform wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Die Plattform befindet sich in aktiver Entwicklung.

In Planung:

  • Erschließung und Aufnahme von Sammlungen an Fachhochschulen
  • Präsentation von Objekten (Metadaten/Digitalisate)
  • API-Schnittstellen
  • Integration von Normdaten (GND, GeoNames)