KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Handschriften und Alte Drucke
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionForschungssammlung
Wissenschaftliche FunktionHistorische Sammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Wissenschaftliche SammlungMünzsammlungen, Erlangen
Wissenschaftliche SammlungWeltkriegssammlung 1914/18, Erlangen
Beschreibung

Die Abteilung Handschriften und Alte Drucke ist die "Schatzkammer" der Universitätsbibliothek. Sie verwaltet die kostbaren und besonders schutzbedürftigen Bestände und unterstützt Interessierte bei der Arbeit mit ihnen, gibt Auskünfte und vermittelt Reproduktionen.

In der Universitätsbibliothek werden über 2.400 Handschriften aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit sowie mehr als 2.100 Inkunabeln bewahrt. Zu den einzigartigen Beständen gehören neben der Privatbibliothek des Nürnberger Gelehrten Christoph Jacob Trew (1695-1769) - mit ca. 34.000 Drucken eine der größten erhaltenen naturwissenschaftlichen Gelehrtenbibliotheken der Zeit - und seiner Briefsammlung mit ca 19.000 Briefen des 15. bis 18. Jahrhunderts Einblattdrucke, Nachlässe, Papyri, eine Sammlung von Exlibris und Münzen vom Altertum bis zur Neuzeit.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Ja
Bestände
Objektgattung
GattungsbeschreibungGedrucktes Schriftgut
GattungsbeschreibungGrafik
GattungsbeschreibungGrafik (Kopie)
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Informationsressourcen
Sammlungsportal
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Alte Universitätsbibliothek, 2. Stock
Universitätsstrasse 4 (Eingang Schuhstraße)
91054 Erlangen
Telefonnummer
+49 (0) 9131 85 22159
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungGisela Glaeser (Ansprechpartnerin)
SammlungsbetreuungChristina Hofmann-Randall
Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 8:30 - 16:00 Uhr

Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
Aktivität
Ausstellung, Erschließung, ForschungsprojektZeichnen vor Dürer