KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Sammlung für Bergbaukunde (Treptow-Sammlung)
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionHistorische Sammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Die "Sammlung für Bergbaukunde, Aufbereitung und Geschichte des Bergbaus" enthält in Ergänzung zur Modellsammlung etwa 1.000 originale Arbeitsmittel des Bergbaus wie Grubenlampen, Pumpenkolben oder Stahlseilproben von Förderseilen. Darüber hinaus finden sich Belegstücke aus antik-römischen, frühem südamerikanischem und japanischem Bergbau. Ergänzt wird die Sammlung durch Lehrmaterialien aus dem frühen 20. Jahrhundert, darunter ein Bestand mit rund 800 Dias.
Namensgeber der Sammlung ist Professor Emil Treptow (1854-1935), der die ursprünglich mit der Modellsammlung gemeinsam im Modellzimmer untergebrachten Objekte neu ordnete und kontinuierlich erweiterte. Die Treptowsche Systematik gliedert den Bestand in 18 Untergruppen, von denen die Nummer XIII den Grundstock der Sammlung bildet. Hier wurde insbesondere der Bestand an archäologischen Fundstücken aus Gruben erheblich ausgebaut.
Die Sammlung bietet einen umfassenden Einblick in die Geschichte des (erzgebirgischen) Bergbaus und dokumentiert den Stand der Technik bis zum Ende der Amtszeit Treptows in den 1920er Jahren.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Benutzungsordnung
Bestände
Fachgebiet
FachgebietBergbauwesen
Objektgattung
GattungsbeschreibungFotografie
Bestand
ObjektgattungObjekte insgesamtDokumentiertDigitalisiertOnline verfügbar
Allgemein112011208700
Fotografie7807807800
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
TU Bergakademie Freiberg
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Institut für Wissenschafts- und Technikgeschichte
Kustodie
Lessingstr. 45
09599 Freiberg
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungAndreas Benz
Öffnungszeiten

Eine Besichtigung ist auf Anfrage möglich.

Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
im Rahmen interdisziplinärer Lehrveranstaltungen