KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Geoarchäologische Sammlung - MenschenSedimente
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
EinrichtungsartArchiv
Funktion
Wissenschaftliche FunktionForschungssammlung
Wissenschaftliche FunktionLehrsammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Beschreibung

Den Grundstock der Geoarchäologischen Sammlung bildet eine Spende des Geoarchäologen Paul Goldberg, der diese Sedimentproben über Jahrzehnte hinweg sammelte. Sie enthält mehr als 7000 Exemplare, inklusive Dünnschliffen, harzgebundenen Sedimentblockproben und Sedimentabgüssen aus archäologischen Schichten und Profilen. Dies macht die Sammlung zu einer der weltweit größten ihrer Art. Das Sammlungsmaterial stammt von allen bewohnten Kontinenten und aus nahezu allen Zeitabschnitten. Ergänzend zu den archäologischen Exponaten enthält die Sammlung eine große Anzahl an rezenten Sedimentreferenzen. Da viele der originalen Fundstellen und Profile nicht mehr vorhanden sind oder der Zugriff zu ihnen nicht mehr möglich ist, stellt die Sammlung einen unschätzbaren Wert für die Erforschung der menschlichen Vergangenheit und der Evolution unserer Spezies dar.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Keine Angabe
Bestände
Fachgebiet
FachgebietArchäologie
FachgebietBodenkunde
FachgebietSedimentologie
FachgebietStratigraphie
Objektgattung
GattungsbeschreibungGestein
GattungsbeschreibungMineral
GattungsbeschreibungSediment
GattungsbeschreibungTrockenpräparat
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Digitale SammlungObjekte der Sammlungen der Universität Tübingen – eMuseum
Bestände der Sammlung bei Objekte der Sammlungen der Universität Tübingen – eMuseum
Homepage
Sammlungsportal
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Institut für Naturwissenschaftliche Archäologie
AG Geoarchäologie
Rümelinstraße 23
72070 Tübingen
Telefonnummer
07071 2976511
Ansprechpartner_in
Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
Aktivität