KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Geiseltalsammlung am ZNS
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
EinrichtungsartMuseum
Funktion
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Der ehemalige Braunkohletagebau im Geiseltal bei Merseburg in Sachsen-Anhalt enthüllte Anfang des 20. Jahrhunderts eine weltweit einmalige Fossillagerstätte aus dem Zeitabschnitt Eozän (vor ca. 45 Millionen Jahren). Normalerweise ist die fossile Erhaltung von Wirbeltieren auf harte Substanzen wie Knochen oder Zähne beschränkt, aber im Geiseltal konnten zusätzlich fossilisierte Gewebe, Millimeter kleine Spaltöffnungen bei Pflanzenblättern, Mageninhalte von Wirbeltieren und sogar die irisierenden Farben der Flügeldecken von Millionen von Jahren alten Prachtkäfern nachgewiesen werden. Alle Tier- und zahlreiche Pflanzenfossilien aus knapp hundert Jahren Ausgrabung und Forschung wurden an der Universität Halle-Wittenberg hinterlegt und bieten bis heute einmalige Einblicke in ein vergangenes subtropisches Ökosystem. Die Funde bilden eine Einheit von knapp 50.000 gut dokumentierten Belegen und sind mittlerweile als national wertvolles Kulturgut der Bundesrepublik Deutschland geschützt. Große Berühmtheit erlangten die Urpferde der Gattung Propalaeotherium, deren fossile Skelette nicht nur das Logo des ehemaligen Geiseltalmuseums (1934–2011 in der Neuen Residenz) stellten, sondern mittlerweile auch Pate für eine ganze Region stehen. Die Abbaugebiete des Geiseltals werden seit 2003 geflutet; die Fossilien im Museum sind daher das einzig zugängliche Material dieser außergewöhnlichen Fundstelle. Die Sammlung wird in eigenen und internationalen Projekten beforscht und findet in Lehrangeboten des ZNS Verwendung. Für die Öffentlichkeit sind die Fossilien derzeit nur über ausgewählte Führungen und Sonderausstellungen des ZNS zu sehen. Derzeit wird die Sammlung von einem Kustoden und einem zu 50 % seiner Zeit dort tätigen Präparator betreut.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Keine Angabe
Bestände
Fachgebiet
FachgebietGeologie
FachgebietPaläontologie
Objektgattung
GattungsbeschreibungFossil (Pflanze)
GattungsbeschreibungFossil (Tier)
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Postadresse:
Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität
Geiseltal-Sammlung
Domplatz 4
06108 Halle (Saale)
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungDr. Oliver Wings
Öffnungszeiten

Jeden Montag (außer an Feiertagen) 14-16 Uhr und nach Vereinbarung

(Eintritt ist frei.)

Aktivitäten
Verwendung in der Akademischen Lehre