KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Sammlung Historische Elektromaschinen
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
StadtDresden
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionHistorische Sammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Die Sammlung umfasst über 70 Objekte, sie dokumentieren die Entwicklung von den Anfängen des industriellen Elektromaschinenbaus in den 1870er Jahren bis zur Gegenwart. Den Schwerpunkt bilden dabei Gleichstrommaschinen, die bis zur Jahrhundertwende für den Einsatz in Industrie, Handwerk und Gewerbe hergestellt wurden. Darunter befinden sich Originale solcher berühmten Hersteller wie Siemens & Halske, Deutsche Edison-Gesellschaft, AEG, Kummer & Co. und Siemens-Schuckert-Werke. Ergänzt wird die Kollektion durch frühe Wechsel- und Drehstrommaschinen, sowie durch Schnittmodelle moderner elektrischer Maschinen. Nach der Zerstörung des Elektrotechnischen Instituts 1945 wurden viele Maschinen aus den Trümmern geborgen und nach und nach restauriert. Die meisten Geräte sind im Görges-Bau öffentlich ausgestellt und sind damit gleichzeitig Teil des Ausstellungsgeschehens in der Altana-Galerie.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Keine Angabe
Bestände
Fachgebiet
FachgebietElektrotechnik
FachgebietMaschinenbau
Objektgattung
GattungsbeschreibungGerät
GattungsbeschreibungModell
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Maschine130807070
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Digitale SammlungMaterielle Modelle in Forschung und Lehre
Bestände der Sammlung bei Materielle Modelle in Forschung und Lehre
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Technische Universität Dresden
Fakultät Elektrotechnik
Elektrotechnisches Institut
Görges-Bau
Helmholtz-Straße 9
01069 Dresden
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungDr.-Ing. Nicol Hildebrand (Sammlungsbeauftragter)
Öffnungszeiten

Öffentlich zugänglich

Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre