KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Alte Sternwarte
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
Betreuende Einrichtung
Sammlungsart
Sonderform
EinrichtungsartObservatorium
Funktion
Wissenschaftliche FunktionTransfer
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Wissenschaftliche SammlungAstrophysikalische Sammlung, Tübingen
Geschwistersammlung
Wissenschaftliche SammlungSchloss-Sternwarte, Tübingen
Beschreibung

Die Sternwarte wurde von 1955 bis 1957 für das neu gegründete Astronomische Institut der Universität erbaut. Im Oktober 2001 erfolgte der Umzug des Instituts von der Waldhäuser Straße auf den Sand, was durch die geplante Bebauung des Geländes um die Sternwarte herum mit dem Technologiepark Tübingen-Reutlingen erforderlich wurde. Nach diesem Umzug ging das Sternwartengebäude in den Besitz der Stadt Tübingen über, das Teleskop verblieb dabei im Besitz der Universität. Öffentliche Sternführungen veranstaltet die Astronomische Vereinigung Tübingen (AVT).

Das Teleskop
Das Teleskop ist ein 30 cm Refraktor. Es wurde 1924 von Carl Zeiss Jena für die Privat-Sternwarte von Geheimrat Carl Bosch (Nobelpreis für Chemie 1931) gebaut. Ursprünglich stand es in Heidelberg und wurde erst nach dem Krieg durch die DFG nach Tübingen gebracht. Es wird heute nur noch für öffentliche Sternführungen durch die Astronomische Vereinigung Tübingen benutzt.

Aktive Sammlung
Keine Angabe
Sammlungskonzept
ja
Benutzungsordnung
ja
Bestände
Fachgebiet
FachgebietAstronomie
Lebewesen
Objektgattung
Bestand
ObjektgattungObjekte insgesamtDokumentiertDigitalisiertOnline verfügbar
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Sammlungsportal
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Waldhäuserstr. 70
72076 Tübingen
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungThomas Schanz
Öffnungszeiten
Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
Aktivität