KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Sammlung Glas und anorganische Werkstoffe
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
StadtJena
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionLehrsammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Der Name des Otto-Schott-Instituts für Glaschemie der Universität Jena geht auf den Gründer des heutigen SCHOTT-Technologiekonzerns zurück. Am Otto-Schott-Institut werden junge Chemiker und Werkstoffwissenschaftler sowie Studenten anderer naturwissenschaftlicher Disziplinen, vor allem der Geowissenschaften, im Vertiefungsfach "Glaschemie / Werkstoffchemie" ausgebildet.

Das Institut beherbergt eine in Deutschland einzigartige, mehrere hundert Objekte umfassende Lehrsammlung zur Glaschemie, die durch Prof. Stachel im Verlauf von 40 Jahren zusammentragen wurde. Schwerpunkte sind eine in Zusammenarbeit mit der Industrie entstandene Sammlung von Glasfehlern und eine Sammlung zur Korrosion von Feuerfestmaterial. In der Lehre eingesetzt werden auch Gläser, Farb- und Sondergläser, Glasprodukte (z.B. Glasfasern und -rohre, Schaumglas) sowie Objekte zur Glastechnologie.

Webseite der Sammlung

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Keine Angabe
Bestände
Objektgattung
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Digitale SammlungDeutsche Digitale Bibliothek (DDB)
Bestände der Sammlung bei Deutsche Digitale Bibliothek (DDB)
Digitale SammlungSammlungsportal der Friedrich-Schiller-Universität Jena – Sammlungsobjekte
Bestände der Sammlung bei Sammlungsportal der Friedrich-Schiller-Universität Jena – Sammlungsobjekte
Homepage
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät
Otto-Schott-Institut
Fraunhoferstr. 6
07743 Jena
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
Öffnungszeiten

Die Sammlung ist nicht öffentlich und daher nur nach Voranmeldung zu besichtigen.

Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
Aktivität