KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Mathematische Modellsammlung - 3-D-Modelle
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionForschungssammlung
Wissenschaftliche FunktionLehrsammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

In der Mathematischen Modellsammlung sind etwa 250 mathematische Modelle, meist aus Gips, vereint. Auch Fadenmodelle und Modelle aus Pappe oder Draht gehören zum Bestand. Die meisten davon stammen aus der Zeit von etwa 1870 bis 1890. Die Sammlung wurde zu einem erheblichen Teil von Alexander Brill (1842–1935) aufgebaut, der von 1884 bis 1918 Ordinarius für Mathematik in Tübingen war. Zur Sammlung gehört ein Buch-Unikat mit Veröffentlichungen zu mathematisch besonders interessanten Modellen und mit historischen Katalogen von Modellverlagen. Ein Großteil der Modelle ist in einem Glasschrank im Mathematischen Institut ausgestellt. Zur Zeit (2016) wird eine Dauerausstellung zur Geschichte des Mathematischen Instituts (heute: Fachbereich Mathematik) erarbeitet.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Keine Angabe
Bestände
Fachgebiet
Objektgattung
GattungsbeschreibungModell
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Modell363363278278
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Digitale SammlungObjekte der Sammlungen der Universität Tübingen
Bestände der Sammlung bei Objekte der Sammlungen der Universität Tübingen
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Mathematische Modellsammlung
Fachbereich Mathematik
Auf der Morgenstelle 10 (Gebäude C, 4. Obergeschoss)
72076 Tübingen
Telefonnummer
07071 2972421
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungProf. Dr. Frank Loose (Sammlungsbetreuung)
SammlungsbetreuungDr. Lars Schneider (Ansprechpartner )
Öffnungszeiten

Mo bis Fr, 6.30 bis 20 Uhr

Aktivitäten
Verwendung in der Akademischen Lehre