KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Kustodie und Graphische Sammlung des ehemaligen Kunsthistorischen Instituts
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
StadtRostock
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Der an der Rostocker Universität durch die Kustodie zu betreuende Bestand umfasst ca. 3.000 Objekte, davon 2.000 aus der ehemaligen Artothek und der Graphischen Sammlung des ehemaligen Kunsthistorischen Instituts mit Werken des 16. bis 20. Jahrhunderts u.a. von Markanton (Raimondi), Dürer (1471-1528), Rembrandt (1606-1669), Menzel (1815-1905), Liebermann (1847-1935), Kollwitz (1867-1945), Nolde (1867-1956), Beckmann (1884-1950). Ca. 200 Objekte des zentralen Kunstbesitzes im engeren Sinne machen die 130 Professorenbildnisse, Büsten sowie Relieftafeln des 16. bis 20. Jahrhunderts aus. Die Universitätskleinodien umfassen Urkunden, Matrikel, Zepterpaare, die Rektorkette, Siegel sowie Kunstwerke der Kirche des ehemaligen Klosters zum Heiligen Kreuz (heute Universitätskirche) und eine Reihe von Einzelwerken, wie die berühmte Atlasuhr aus dem 18. Jahrhundert. Ferner werden 22 denkmalgeschützte Bauten des 14. bis 20. Jahrhunderts durch die Kustodie betreut. Zu diesem Bestand gehört außerdem der sogenannte Nachlass Eschenburg, eine Fotosammlung von Mecklenburg-Bildern.

Die graphische Sammlung des ehemaligen Kunsthistorischen Instituts der Universität Rostock verfügt über einen Fundus an originaler Kunst, der durch fünf Jahrhunderte führt. Als Lehrsammlung für das kunstgeschichtliche Studium angelegt, enthält sie Beispiele aus fast allen Bereichen des Kunstgebrauchs, an denen die Graphik im Verlaufe ihrer Geschichte teilhatte. Die Sammlung beherbergt italienische Druckgraphik der Renaissance, römische Veduten des 17. bis 19. Jahrhunderts, einige Ornamentstiche, Modekupfer und Bilderbögen, frühe Lithographien, deutsche "Malerradierungen", Originalgraphik aus Zeitschriften, Büchern und Katalogen sowie zahlreiche Reichsdrucke.
Des Weiteren liegt das von Wilhelm von Bode (1845-1929) zwischen 1888 und 1909 herausgegebene mehrbändige Graphikwerk "Die Gemälde-Galerie der Königlichen Museen zu Berlin" vor, welches Kupferstiche, Radierungen, Schabkunstdrucke und Holzschnitte von außerordentlicher Qualität enthält. Den größten Komplex an Originalgraphik bietet die Sammlung von Stücken aus dem späten 19. und 20. Jahrhundert.

Website der Kustodie und Arrieta, 1999

Aktive Sammlung
Nein
Sammlungskonzept
Nein
Benutzungsordnung
Nein
Bestände
Fachgebiet
FachgebietKunst
FachgebietKunstgeschichte
Objektgattung
GattungsbeschreibungGrafik
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Informationsressourcen
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Universitätsarchiv Rostock
Kustodie
Universitätsplatz 1
18051 Rostock
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungDr. Angela Hartwig (Kustodin)
Öffnungszeiten

Di 09 - 12 und 13 - 18 Uhr
Mi, Do 09 - 12 und 13 - 16 Uhr

Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
Aktivität