KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Lehrsammlung des Seminars für Orientalische Archäologie und Kunstgeschichte
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionLehrsammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Das Seminar für Orientalische Archäologie und Kunstgeschichte besitzt eine kleine Sammlung von Funden, die aus den Ausgrabungen des ehemaligen Institutsdirektors Prof. Dr. Winfried Orthmann (geb. 1935) in Syrien stammen. Es handelt sich dabei um die Fundorte Halawa, Tawi und Wreide, alle im Bereich des heutigen Assad-Stausees am syrischen Euphrat gelegen. Die Zeitstellung der Funde ist das 3. und das frühe 2. Jahrtausend v. Chr. Es handelt sich dabei um Keramik, Statuetten aus Stein und Ton, Wagenmodelle, einige Metallgegenstände, Schmuck etc. Die Funde gelangten auf Grund einer Fundteilung mit der Generaldirektion der syrischen Altertümer- und Museenverwaltung nach Halle. Für Notgrabungen (und um solche handelte es sich bei den genannten Fundorten) gewährt der syrische Staat eine begrenzte Fundteilung. Die Fundstücke sind zum Teil in den entsprechenden Grabungspublikationen veröffentlicht. Die Sammlung dient hauptsächlich als Lehrsammlung.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Keine Angabe
Bestände
Objektgattung
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Homepage
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Seminar für Orientalische Archäologie und Kunstgeschichte
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Emil-Abderhalden-Str. 28
06108 Halle (Saale)
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungProf. Dr. Felix Blocher
Öffnungszeiten

Nach Absprache

Aktivitäten
Verwendung in der Akademischen Lehre
Aktivität