KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Professoren-Galerie
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
StadtGießen
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionHistorische Sammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Ursprünglich bestand die Gießener Professorengalerie aus insgesamt 108 Portraits, davon sind heute noch 106 Gemälde erhalten; zwei sind im Zweiten Weltkrieg vernichtet worden. Von diesen 106 Arbeiten werden heute 104 im Senatssaal des Universitäts-Hauptgebäudes gezeigt. Diese umfassen Portraits von Professoren aller vier an den frühneuzeitlichen Universitäten üblichen Fakultäten: 25 Gemälde der Theologen (darunter ein Anonymus), 28 Gemälde der Juristen, 19 Gemälde der Mediziner und 31 Portraits der Philosophen (darunter zwei Anonymi) sowie das Portrait des Universitätssekretärs Riedel.

Die Professoren-Galerie stellt ein eindrucksvolles Bildzeugnis aus der Geschichte der Ludoviciana dar. Die Sammlung umfasst noch 106 Porträts von Gießener Professoren aus der Zeit vom zweiten Viertel des 17. Jahrhunderts bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die meisten der gleichgroßen Bildnisse, alle mit einem Format von 60 x 75 cm, lassen sich sieben Malern zuordnen. Besondere Bedeutung kommt dabei Johann Baltzer (Balthasar) Becker zu, dessen Epitaph im Oberhessischen Museum als bedeutendes Zeugnis der lokalen Kunstgeschichte erhalten ist.

u.a. Möller, 1982

Aktive Sammlung
Keine Angabe
Sammlungskonzept
Nein
Benutzungsordnung
Nein
Bestände
Fachgebiet
FachgebietKunst
FachgebietKunstgeschichte
Objektgattung
GattungsbeschreibungMalerei
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Malerei10600
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Homepage
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Justus-Liebig-Universität Gießen
Ludwigstraße 23
35390 Gießen
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungDr. Eva-Marie Felschow (Leitung Universitätsarchiv)
Öffnungszeiten
Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
Aktivität