KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Sammlung des Seminars für Ägyptologie
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionLehrsammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Die Sammlung des Ägyptologischen Instituts der Universität Heidelberg wurde 1910 von Hermann Ranke (1878-1953) als Lehrsammlung konzipiert. Diese sollte einen möglichst weiten Rahmen das Leben der Ägypter und ihre religiösen Vorstellungen widerspiegeln. Objekte des täglichen Lebens vom Paläolithikum bis in koptische Zeit, Grabinventar, Reliefs aus allen Epochen, Privatplastik, Götterbildnisse, Särge aus verschiedenen Zeiten, Mumienporträts seien hier genannt. Durch Ankäufe und Zuweisungen, vor allem aus deutschen Grabungen, wurde die Sammlung beträchtlich erweitert.

Website der Sammlung

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Nein
Bestände
Fachgebiet
FachgebietArchäologie
FachgebietÄgyptologie
Objektgattung
GattungsbeschreibungFotografie
GattungsbeschreibungMalerei
GattungsbeschreibungModell
GattungsbeschreibungMusikinstrument
GattungsbeschreibungPlastik/Skulptur
GattungsbeschreibungRitueller Gegenstand
GattungsbeschreibungSchmuck
GattungsbeschreibungSchriftgut
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Seminar für Ägyptologie
Marstallhof 4
69117 Heidelberg
Telefonnummer
+49 (0) 6221 54 25 33
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungDr. Dina Faltings (Kustodin)
SammlungsbetreuungProf. Dr. Joachim F. Quack (Direktor des Ägyptologischen Instituts)
Öffnungszeiten

Bis auf weiteres bleibt die Sammlung ohne geregelte Öffnungszeiten. Besichtigungen und Führungen sind jedoch nach Vereinbarung stets möglich. Schulklassen und Gruppen von Interessierten sind herzlich willkommen.

Aktivitäten
Verwendung in der Akademischen Lehre
im Rahmen der disziplinären Lehre
im Rahmen interdisziplinärer Lehrveranstaltungen
Aktivität