KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Sammlung Anorganische Chemie
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
StadtDresden
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionLehrsammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Die Lehrsammlung umfasst gegenwärtig etwa 200 Geräte und mehr als 1000 chemische Substanzen und geht auf die wissenschaftlichen Sammlungen wichtiger Forscher der chemischen Institute zurück. Der Ursprung des Instituts und damit auch die ältesten Sammlungsobjekte gehen auf Walther Hempel (1851–1916), der von 1893 bis 1912 als Professor für anorganisch-technische Chemie in der Fachabteilung Chemie wirkte, zurück. Besondere Geräte wie die Hempel'sche Gasbürette oder der Wassermotor aus dem Jahre 1878 gelten heute als wertvolle Sachzeugen der Sammlung. Darüber hinaus haben die chemischen Sammlungen durch die Versuchsaufbauten und Geräte der Chemiker Fritz Foerster (1866–1931), Arthur Simon (1893–1962) und Kurt Schwabe (1905–1983) eine weitere große Bereicherung erfahren. Des weiteren sind Exponate aus der Pflanzenchemie Tharandt in die Sammlung eingegangen.

Aktive Sammlung
Nein
Sammlungskonzept
Benutzungsordnung
Bestände
Fachgebiet
FachgebietChemie
Objektgattung
GattungsbeschreibungChemischer Stoff
GattungsbeschreibungGerät
GattungsbeschreibungMineral
Bestand
ObjektgattungObjekte insgesamtDokumentiertDigitalisiertOnline verfügbar
Chemischer Stoff1.000
Gerät zur Messung und Beobachtung200
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Homepage
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Technische Universität Dresden
Fakultät Chemie und Lebensmittelchemie
Bergstraße 66
01062 Dresden
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungMartin Haufe (Sammlungsbeauftragter)
SammlungsbetreuungDr. Jörg Zaun (Ansprechpartner von Seiten der Kustodie)
Öffnungszeiten

Die Sammlung ist zurzeit aufgrund von Baumaßnahmen nicht zugänglich.

Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
Aktivität