KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Computerspielsammlung
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
StadtPotsdam
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionForschungssammlung
Wissenschaftliche FunktionLehrsammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Der Studiengang Europäische Medienwissenschaft am Institut für Künste und Medien der Universität Potsdam legt mit dem Aufbau einer Computerspiel-Sammlung ein grundlegendes und zentrales Fundament für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema “Computerspiel”. Dank eigener Anschaffungen sowie durch Spenden von Institutionen, Unternehmen und Einzelpersonen wird der Bestand kontinuierlich erweitert, katalogisiert und so der Forschung zugänglich gemacht. Die Europäische Medienwissenschaft verwaltet heute eine knapp 11000 Titel umfassenden Sammlung sowohl an aktuellen als auch historischen Computerspielen.

Die Erfassung und Katalogisierung der Spiele Im Rahmen des DFG-Projekts “Medialität des Computerspiels” begann im Wintersemester 2006/07. Hierzu wurden und werden von den Studierenden und Lehrenden gemeinsam dem neuen Gegenstand angemessene Kategoriensysteme entworfen, wodurch der Fokus zunächst der medienwissenschaftlichen Prämisse entsprechend auf ästhetischen, kulturellen und technologischen Gesichtspunkten liegt. Demzufolge werden unter anderem Fragen nach Regelstrukturen, narrativen Prozessen, Modifizierbarkeiten, Raumdarstellungen oder Zeitlichkeit aufgeworfen, Lösungsansätze analysiert und geprüft sowie Methoden der dauerhaften Archivierung entworfen.

Ein wesentliches Ziel ist es, den Bestand für die aktuelle Forschung und Lehre, aber auch zukünftigen Generationen auf möglichst vielfältige und zugleich effiziente Weise zugänglich zu machen. Das Projekt ist langfristig angelegt und soll kontinuierlich erweitert werden.

Im Rahmen der Arbeit des Zentrums für Computerspielforschung, DIGAREC, soll in Zukunft das Ordnungssystem an die verschiedenen Forschungsperspektiven angepasst werden. 2017 hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die Realisierung der weltweit größten Sammlung für Computer- und Videospiele beschlossen und dafür Mittel ab 2017 zur Verfügung gestellt. Durch die Zusammenlegung der Bestände des Computerspielemuseums, der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) und der Computerspielesammlungen des Zentrums für Computerspielforschung der Universität Potsdam (DIGAREC) und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin soll nun in zwei Stufen die weltweit umfangreichste und bedeutendste Sammlung mit mehr als 50.000 Computer- und Videospielen entstehen. Die Stiftung Digitale Spielekultur organisiert und koordiniert das Projekt.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Ja
Benutzungsordnung
Nein
Bestände
Fachgebiet
FachgebietDesign
FachgebietInformatik
FachgebietPsychologie
Objektgattung
GattungsbeschreibungBinärer Speicher
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Film und Video0000
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Digitale SammlungDatenbank der Internationalen Computerspielesammlung
Bestände der Sammlung bei Datenbank der Internationalen Computerspielesammlung
Sammlungsportal
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Universität Potsdam
DIGAREC
Europäische Medienwissenschaft
Institut für Künste und Medien
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungSebastian Möring (Leitung)
Öffnungszeiten
Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
im Rahmen der disziplinären Lehre
im Rahmen interdisziplinärer Lehrveranstaltungen
Aktivität