KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Schutzgarten an der Kapenmühle
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
EinrichtungsartBotanischer Garten
EinrichtungsartLebendsammlung
Funktion
Wissenschaftliche FunktionForschungssammlung
Wissenschaftliche FunktionLehrsammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Nach dem die Martin-Luther Universität Halle Ende der 1990er Jahre den Vorschlag unterbreitete, im Biosphärenreservat Mittelelbe einen Schutzgarten für bedrohte Arten der typischen Lebensräume der Mittleren Elbe einzurichten, wurde 2001 mit diesem Projekt begonnen. Der Schutzgarten besteht aus zwei Teilflächen, einem 100 m² großen Areal für Pflanzen trockener Standorte und einem 500 m² großen Areal für Arten der wechselfeuchten Standorte. Zum heutigen Zeitpunkt werden 21 Arten der Roten Liste Sachsen-Anhalts der Kategorien "Verschollen bzw. Ausgestorben", "Vom Aussterben bedroht" und "Stark gefährdet" im Schutzgarten gärtnerisch kultiviert. Die Pflanzenarten wurden durch Sammeln der Diasporen am Wuchsort erworben und dann im Schutzgarten angezogen. Parallel wurde im Botanischen Garten der Martin-Luther-Universität Halle die Vermehrung schwierig anzuziehender Sippen vorgenommen, die danach als Pflanzgut im Schutzgarten ausgebracht wurden. Es werden derzeit Bemühungen unternommen, die Anzahl der schutzbedürftigen Pflanzenarten auf ca. 30 zu erhöhen.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Benutzungsordnung
Bestände
Fachgebiet
FachgebietBotanik
Objektgattung
GattungsbeschreibungLebender Organismus (Pflanze)
Bestand
ObjektgattungObjekte insgesamtDokumentiertDigitalisiertOnline verfügbar
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Postadresse:
Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe
PF 13 82
06813 Dessau-Roßlau
Telefonnummer
+ 49 (0) 34904 42 10
Ansprechpartner_in
Öffnungszeiten
Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
Aktivität