KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Sammlung der Anorganischen Chemie - Anorganik
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionForschungssammlung
Wissenschaftliche FunktionHistorische Sammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Die Sammlung zur Experimentalvorbereitung der Anorganischen Chemie besteht zum größten Teil aus Objekten, die von Wilhelm Schlenk verwendet wurden. Wilhelm Johann Schlenk (1879–1943) war ein deutscher Chemiker, der ab 1935 an der Universität Tübingen lehrte. Die in der Sammlung verwahrten Objekte sind stark durch die von Schlenk entwickelte sogenannte „Schlenktechnik“ geprägt. Sie kennzeichnet ein chemisches Arbeitsverfahren, mit dem luft- oder feuchtigkeitsempfindliche Substanzen unter Ausschluss von Luftsauerstoff und Luftfeuchtigkeit verarbeitet werden können. Bei Umbaumaßnahmen wurden einige alte Schlenkgefäße mit Substanzen aus der Zeit gefunden. Darüber hinaus besitzt die Experimentalvorbereitung der Anorganischen Chemie eine umfangreiche Sammlung an Chemikalien, die in historischen Glasflaschen aufbewahrt und ausgestellt werden.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Nein
Benutzungsordnung
Nein
Bestände
Fachgebiet
FachgebietChemie
FachgebietBiochemie
Objektgattung
GattungsbeschreibungChemischer Stoff
GattungsbeschreibungGefäß
GattungsbeschreibungPräparat
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Allgemein200000
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Sammlungsportal
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Institut für Anorganische Chemie
Auf der Morgenstelle 18
72076 Tübingen
Telefonnummer
07071 2975650
Ansprechpartner_in
SammlungsbetreuungTobias Grees
Öffnungszeiten
Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
im Rahmen der disziplinären Lehre
Aktivität