KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Münzsammlung Antike Numismatik
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Ort
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Wissenschaftliche SammlungArchäologisches Museum, Münster
Geschwistersammlung
Beschreibung

Die Münzsammlung der Forschungsstelle Antike Numismatik geht auf zwei Erwerbungen der 1950er Jahre zurück. Als die Sammlung des Wiener Barockgelehrten Apostolo Zeno (1668–1750) 1954-56 versteigert wurde, konnte ein Teilbestand (römische Münzen der Republik und Kaiserzeit) für Münster erworben werden. 1956 gelang zudem der Ankauf einer Sammlung griechischer Städteprägungen der römischen Kaiserzeit aus dem Nachlass des Bremer Privatgelehrten und Bibliothekars Theobald Bieder (1876–1947). Diese Bestände werden seit 1994 durch Leihgaben und Schenkungen stetig ergänzt.
Bestände:

Die Sammlung umfasst derzeit über 5.500 Münzen, die alle Epochen der antiken Münzgeschichte abdecken: Griechische Münzen archaischer, klassischer und hellenistischer Zeit, römische Münzen der Republik und Kaiserzeit, kaiserzeitliche Städte- und Provinzialprägungen sowie byzantinische Münzen. Ein repräsentativer Querschnitt, der einen anschaulichen Überblick über die Geldgeschichte der Antike sowie zu bestimmten Spezialthemen liefert, ist im Archäologischen Museum der WWU ausgestellt.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Keine Angabe
Bestände
Fachgebiet
FachgebietNumismatik
Objektgattung
GattungsbeschreibungMünze/Medaille
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Forschungsstelle Antike Numismatik / Archäologisches Museum
Domplatz 20-22
48143 Münster
Telefonnummer
+49 (0) 251 83 24581
Ansprechpartner_in
Öffnungszeiten

Di - So 14 bis 16 Uhr
Ostern, Weihnachten und Silvester / Neujahr geschlossen

Aktivitäten
Verwendung in der Akademischen Lehre
Aktivität
Digitalisierung, Erschließung, ForschungsprojektNUMiD – Geschichte prägen/Werte bewahren