KennzahlenEntdeckenSammlung registrieren

Bezeichnung
Sammlung für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst
Wissenschaftliche Sammlung

Sammlung
Betreuende Einrichtung
Assoziierte Organisation
Sammlungsart
Sonderform
Funktion
Wissenschaftliche FunktionLehrsammlung
Teilsammlung
Ist Teilsammlung von
Geschwistersammlung
Beschreibung

Die Sammlung wurde 1890 als "Christlich-Archäologische Sammlung" an der Theologischen Fakultät begründet und 1923 in "Sammlung für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst" umbenannt. Sie widmet sich neben den im christlichen Kontext stehenden Zeugnissen des Römischen Reiches auch denjenigen christlichen Zeugnissen, die sich in Europa vom frühen Mittelalter bis in die Gegenwart erhalten haben. Bei ihrer Gründung wurde sie als eine hauptsächlich aus plastischen Nachbildungen bestehende Lehrsammlung konzipiert, die durch eine Foto- und Diasammlung sowie für das Fachgebiet relevante Veröffentlichungen ergänzt werden sollte. Ein großer Teil der angelegten Bestände der Lehrsammlung ist in den Räumen der Theologischen Fakultät öffentlich zugänglich aufgestellt.

Aktive Sammlung
Ja
Sammlungskonzept
Keine Angabe
Benutzungsordnung
Keine Angabe
Bestände
Fachgebiet
Objektgattung
GattungsbeschreibungFotografie
GattungsbeschreibungPlastik/Skulptur (Kopie)
Bestände
ObjektgattungAnzahlDokumentiertDigitalisiertOnline
Informationsressourcen
Digitale Sammlung
Weitere Webressource
Kontakt & Infrastruktur
Adresse
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Theologische Fakultät
Abteilung für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst
Franckeplatz 1, Haus 30
06110 Halle (Saale)
E-Mail-Adresse
Telefonnummer
Ansprechpartner_in
Öffnungszeiten

Die Sammlung ist öffentlich zugänglich ausgestellt und während der Hausöffnungszeiten zu besichtigen.

Aktivitäten
Verwendung in der akademischen Lehre
Aktivität